Interview mit Verena Arnold von Prontopro

May 23, 2020

Wir wurden vor einiger Zeit gefragt, ob wir Interesse an einem Interview mit der Plattform www.prontopro.de haben. Jetzt hat Arslan sich den Fragen der Redaktion gestellt und das Ergebnis könnt ihr hier nachlesen:

 

Musikalische Projekte mit perfektem Sound

Veröffentlicht am 19 Mai 2020 von Verena Arnold

 

    

Arslan Akyüz lebt mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter in seiner Geburtsstadt Kiel. Seine Leidenschaft für Musik und vor allem die Produktion von Musik begann bereits in seiner frühen Jugend. Die Idee für das gesellschaftergeführte Audioproduktionsunternehmen Tone Complex entstand 2008, als er mit seiner 11-köpfigen Reggae-Band kein Tonstudio finden konnte, das ihren Wünschen nach einem richtig guten Reggae-Sound nachkommen konnte.

 

„Die Szene war zu der Zeit in ihrer musikalischen Vielfalt nicht wirklich ausgeprägt, sodass es nur möglich war, ein cooles Rock-Album zu produzieren“, sagt Arslan. Er hatte mit seinen Mitstreitern eine „Nische“ identifiziert und aus dem Bauch heraus entschieden, diese Lücke zu schließen. Nach dem Abschluss seines Audio-Engineering-Studiums in Hamburg wurde er zusammen mit zwei Freunden aus alten Bandzeiten zum Firmengründer. Im März 2009 mieteten die drei einen Teil einer alten Senffabrik an. Zusammen mit einem Akustik-Ingenieur planten und gestalteten sie die Räumlichkeiten.

 

„Heute können wir sagen, dass wir in der Region der Ansprechpartner in Sachen Urban Music sind.“ Arslans Aufgabengebiet umfasst die Tontechnik bzw. den gesamten Produktionsbereich. Einer seiner Partner, Tillmann, kümmert sich weitgehend um die Komposition von Beats und Werbeproduktionen, während sein anderer Partner, Christoph, für die Organisation und Verwaltung verantwortlich ist und sich um alle Angelegenheiten des kleinen Labels kümmert.

 

 

 

Unser Interviewpartner Arslan Akyüz leitet das Tonstudio

 

Du bist bei Tone Complex, dem Tonstudio und Label im Zentrum von Kiel, tätig. Seit wann gehst du dieser Beschäftigung nach? Hattest du schon immer eine besondere Leidenschaft für Musik? Für welche Tätigkeiten bist du bei Tone Complex zuständig?
 

Ich bin bei Tone Complex seit März 2009 tätig. Meine Leidenschaft zur Musik begann in meiner frühen Jugend. Besonders Reggae, Drum ‘n‘ Bass und Hip-Hop hatten es mir damals angetan. Ziemlich schnell war ich mir sicher, dass ich diese Leidenschaft zu meinem Beruf machen möchte. Meine Freizeit habe ich eigentlich nur dafür genutzt, mich mit Freunden zu treffen, um Beats zu bauen oder mich an verschiedenen Instrumenten auszuprobieren. Heute bin ich bei Tone Complex für die Produktion aller Projekte hauptverantwortlich.

 

Welche Dienstleistungen bietet Tone Complex an? Wer macht normalerweise von diesen Leistungen Gebrauch? Wie viele Personen finden im Tonstudio Platz?
 

Unsere Dienstleistungen umfassen die komplette Wertschöpfungskette der Musikindustrie. Von der Komposition bis hin zur Vermarktung bieten wir quasi alles an. Auch im Bereich der Werbeproduktionen sind wir tätig, wobei wir unser Hauptaugenmerk auf die Produktion und Vermarktung von Künstlern gerichtet haben. Im Bereich der Werbeproduktionen arbeiten wir lediglich mit verschiedenen Partnern/Agenturen zusammen. Unser Kundenkreis sind einerseits Rapper und Singer-Songwriter aus Norddeutschland, die ihre Songs professionell produzieren lassen möchten, oder Pop-/Rock-Bands aus der Region. Wir haben unser Studio aber so konzipiert, dass wir auch die Möglichkeit haben, kleinere Ensembles oder größere Bandprojekte zu produzieren. Kapazitäten sind also reichlich vorhanden.

 

Mit welchen besonderen Gerätschaften ist das Tonstudio ausgestattet? Auf welche Geräte kann man in einem professionellen Tonstudio auf keinen Fall verzichten?
 

Was uns von Anfang an begeistert hat, war die Idee von einem optimalen Raumklang. Wir haben unseren Fokus anfangs nicht auf eine Vielfalt an Technik gelegt, um einen satten, druckvollen Sound zu erzeugen, sondern haben uns eher auf die Räumlichkeiten selbst konzentriert. Quasi als Fundament. Neben einem Raum-in-Raum-Prinzip sind alle Räume voneinander entkoppelt und in einem Maße verwinkelt, dass keine unerwünschten Frequenzen durch parallele Wände oder Ecken verstärkt oder abgeschwächt werden. Das macht schon eine Menge aus. Dennoch benötigt es natürlich auch einiges an Technik, wobei es uns dort in erster Linie auf ein breites Bündel guter Mikrofone und Vorverstärker ankommt.

 

Welche Schritte sind notwendig, um musikalische Projekte in höchster Qualität umzusetzen? Wie laufen die Projekte für gewöhnlich ab?
 

Eine Grundvoraussetzung für die Produktion eines guten Songs ist in jedem Fall von den Fähigkeiten beziehungsweise der Vorbereitung des Musikers abhängig. Ist ein Song nicht gut einstudiert, nimmt es dem Produzenten Flexibilität. Deswegen läuft es bei uns meistens so, dass wir uns mit dem Künstler vor Projektbeginn treffen, um vorher einen Eindruck von der Art und dem Umfang des Projektes und den Fähigkeiten des Musikers zu erhalten. Da kann es dann schon mal vorkommen, dass wir jemandem raten, eher noch ein paar Wochen zu üben, damit es dann später auch etwas wird. In der Regel sind die Künstler aber gut vorbereitet, und dann geht es nach der Projektplanung direkt in die Produktionsphase. Zu Beginn der Produktionsphase wird die Technik aufgebaut, mikrofoniert und entsprechend eingepegelt. Danach können die eigentlichen Aufnahmen beginnen. Sind die besten Spuren im Kasten, werden diese geschnitten und eventuell etwas neu arrangiert. Anschließend erstelle ich einen Pre-Mix, das heißt, ich passe die Lautstärken an und kümmere mich um die Effektierung der Spuren. In der nächsten Phase wird das fast fertige Projekt dem Künstler präsentiert und anschließend nach seinen Vorstellungen angepasst. Steht der Mix, wird das Projekt final gemastert und an den Künstler übergeben.

 

 

 

Dienstleistungen umfassen die komplette Wertschöpfungskette der Musikindustrie

 

Von der Komposition bis hin zur Vermarktung ist alles möglich
 

Der satte, ausdrucksvolle Sound eines Songs hängt nicht nur von der richtigen Tontechnik ab. Arslan Akyüz konzentrierte sich von Anfang an auf den Klang der Räume, in denen die Produktionen bei Tone Complex ablaufen. Neben dem Raum-in-Raum-Prinzip sorgt die Entkopplung und Verwinklung der Räume dafür, dass keine unerwünschten Frequenzen verstärkt oder abgeschwächt werden. Rapper und Singer-Songwriter aus Norddeutschland schätzen die Dienstleistung ebenso wie Pop-/Rock-Bands. Aber auch kleinere Ensembles oder größere Bandprojekte können im Kieler Studio professionell produziert werden.

 

 

Zum Artikel: Link

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Frohe Weihnachten & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

December 25, 2017

1/6
Please reload

Aktuelle Einträge

April 27, 2018

September 15, 2017

September 8, 2017

August 31, 2017

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square